TCM-Behandlungsmethoden und mein TCM Angebot - Tuina-Massage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TCM-Behandlungsmethoden

Ying-Yang Symbol
T C M
Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist ein umfassendes Medizinsystem, das im Laufe der letzten 2500 Jahre in China entwickelt wurde. Krankheit und Gesundheit wird in der TCM unter ganzheitlichen und energetischen Gesichtspunkten betrachtet und behandelt. Die Gesundheit hängt von einem Gleichgewicht zwischen den gegensätzlichen Kräften "Yin & Yang" ab. Solange Yin und Yang im Gleichgewicht bleiben, sind Körper und Geist gesund.
(mehr über TCM)

Folgende Beschwerden können erfolgreich behandelt werden:
  • Beschwerden des Bewegungsapparates, Muskelverspannungen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Bronchitis, Angina, Grippale Infekte
  • Magen-Darm Erkrankungen, Verdauungsstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Erschöpfungszustände, Schlafstörungen
  • Blasenentzündung, Blasenschwäche
  • Schwangerschaftsbeschwerden
  • Angstzustände, depressive Verstimmungen
  • diverse Stresssymptone
  • sowie viele andere Beschwerden
Ansicht Schulter
Tuina-Massage
Die Tuina-Massage ist eine ganzheitliche Heilmassage in Form von punktuellen wie auch grossflächigen Meridian-Behandlungen. Durch sie wird das Qi (Lebensenergie) im Körper zum ungestörten Zirkulieren gebracht, womit die Funktionen der inneren Organe aufrecht erhalten, resp. wieder hergestellt werden.
Darstellung Handgrif für die Akupressur
Akupressur
Die Akupressur ist die manuelle Stimulierung bestimmter Punkte auf den Meridianen. Durch die Stimulierung an den über 360 Punkten wird die Qi-Zirkulation ausgeglichen und bestimmte Organssysteme werden angeregt oder gedämpft, Schmerzen werden gelöst.
Akupressur wird gerne zusammen mit Tuina-Massage kombiniert.
Darstellung Schröpfen
Schröpfen
Beim Schröpfen werden bestimmte Punkte gezielt mit Schröpfgläsern stimuliert oder massiert. Diese Therapie eignet sich vor allem für die Behandlung der äusseren Schichten wie Muskeln und Haut. Auch bei akuten Krankheitsbildern wie z.B. Erkältungen, Fieber, "Halskehre" etc. wird das Schröpfen sehr erfolgreich eingesetzt.
Moxa
Die Moxibustion wärmt die Akupunkturpunkte durch das Abbrennen von getrockneten Blättern des Beifusses, auch Moxawolle genannt.
Sehr oft werden auch grössere Bereiche wie Bauch und Rücken erfolgreich gemoxt um eine noch tiefere Wirkung zu erreichen.
Darstellung Moxa
Baby und Kinder Tuina
TCM wird auch sehr erfolgreich bei Kindern und Baby's angewandt:
Erkältungen, Schlafstörungen, Magen-Darm Beschwerden, hartnäckige Erkältungen, Bettnässen
Anleitung für die Eltern zur Selbstbehandlung
Darstellung Fusstuina für Baby
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü